Bericht vom ökumenischen Berggottesdienst 2018

300 Menschen feierten ökumenischen Berggottesdienst

Am Sonntag, den 1. Juli 2018 kam zum ökumenischen Berggottesdienst um 11.00 Uhr des röm. kath. Seelsorgeverbundes Hirschaid und der Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde Hirschaid-Buttenheim auf dem Gelände des Luftsportvereins Friesener Warte rund 300 Gottesdienstbesucher. Um 9.45 Uhr machte sich eine Pilgergruppe von der Seigendorfer Kirche auf zum „Heiligen Berg“, und um 10.00 Uhr von der Friesener Kirche eine weitere Gruppe. Viele Besucher wanderten auch von Hochstall, von Kälberberg und von Ketschendorf auf die Friesener Warte.

Bei schönsten Sonnenschein stimmten die Gottesdienstbesucher in den vielstimmigen Kanonen „Lobet und preiset ihr Völker den Herrn“ zur Eröffnung des Berggottesdienstes ein. In ökumenischer Vielfalt legten dann die Prediger Prof. Hierold, Pastoralreferent Zametzer, Pfrin. Elsel, Pfr. Mattke, und die Prädikanten Beyer und Süß die Bitten des „Vater unser“ in Kurzansprachen aus. Zwei Mitglieder des ökumenischen Arbeitskreises, Fr. Dotterweich und Hr. Behr trugen die Fürbitten vor, und die Kollekte wurde für verfolgte Christen auf der ganzen Welt erbeten. Musikalisch bereicherten wieder die Bläser des Posaunenchores der Erlösergemeinde Bamberg diesen Gottesdienst.

Nach dem gemeinsam erteilten Segen konnten die Besucher sich stärken bei einem Imbiß und mit Getränken. Vielfältige selbstgebackene Kuchen wurden den Besuchern mit Kaffee angeboten. Die Mitglieder des Luftsportvereins Friesener Warte boten daneben noch eine Ausstellung von Modellflugzeugen an, an einen Flugsimulator konnte man sich als Pilot betätigen oder mit einem Segelflieger bzw. Motorsegler in die Lüfte sich erheben. Für eine störungsfreie Anfahrt sorgten wieder Mitglieder der Feuerwehren aus Friesen und Hirschaid, und für die Sicherheit stand das BRK mit einem Rettungsfahrzeug bereit – Herzlichen Dank dafür!

BergGD1

BergGD2

BergGD3